Der Darm - ein Problem Organ für Sportler?

Der Darm - ein Problem Organ für Sportler?

Häufig assoziiert man Muskeln, Herz-Kreislauf und Lunge mit körperlicher Leistungsfähigkeit. Nicht viele, bzw. nur selten wird dabei an den Darm gedacht. 

Gastrointestinale (den Magen-Darm-Trakt betreffend) Beschwerden wie Aufstoßen, Erbrechen, Bauchkrämpfe und Stuhldrang treten häufig während intensiver Ausdauerbelastungen ( > 60% VO2max) auf und führen nicht selten zu Leistungseinbrüchen und einem vorzeitigem Belastungsabbruch.

Als ein wichtiger Grund für die Beschwerden gilt die Hypoperfusion (messbare Abnahme des Blutflusses) des Magen-Darm-Traktes als Folge der Blutumverteilung in Richtung Muskulatur und Haut. Die Darmschleimhaut wird dabei angegriffen und verletzt. Häufig treten dabei auch intestinalen (Darm betreffend) Blutverluste als Nebenwirkung auf. Wenn die Belastung sehr intensiv ist, kann es außerdem zu einer Dysfunktion der Darmbarriere und einer damit verbundenen Darmpermeabilität  (Durchlässigkeit des Darmes) kommen.

Die Forschung ist gerade erst am Anfang, es gibt jedoch Hinweise, dass diese Erhöhung zu einem verstärkten Einstrom von Nahrungsallergenen und damit bei empfindlichen Personen zu einem anaphylaktischen Schock  (Überempfindlichkeitsreaktion des Immunsystems auf eine bestimmte Substanz und akut lebensbedrohlich) führen kann.

Ohne Belastung treten bei den Patienten keine Beschwerden beim Verzehr von allergenhaltigen Nahrungsmitteln auf.

Offensichtlich kann sich der Darm an die belastungsbedingte physiologische Stresssituation der Hypoperfusion nur sehr bedingt anpassen.

International werden diese Fragen in der Sporternährung hinreichend diskutiert. 

 

Literaturgrundlage:

Van Wijck, K., Lenaerts, K., Van Loon, L. J., Peters, W. H., Buurman, W. A., & Dejong, C. H. (2011). Exercise-induced splanchnic hypoperfusion results in gut dysfunction in healthy men. PloS one, 6(7), e22366.

Morita, E., Matsuo, H., Chinuki, Y., Takahashi, H., Dahlström, J., & Tanaka, A. (2009). Food-dependent exercise-induced anaphylaxis-importance of omega-5 gliadin and HMW-glutenin as causative antigens for wheat-dependent exercise-induced anaphylaxis. Allergology International, 58(4), 493-498.

de Oliveira, E. P., Burini, R. C., & Jeukendrup, A. (2014). Gastrointestinal complaints during exercise: Prevalence, etiology, and nutritional recommendations. Sports Medicine, 44(1), 79-85.

Studie: Exzentrisches Radfahrtraining
Verbessern der Radfahr- und Laufleistung bei Triat...
 

Kommentare

Already Registered? Login Here
Keine Kommentare vorhanden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.